Beitragsseiten

 

 

Kapitel 18

Polloch

 

Tatsächlich trieb der Wind wie versprochen das kleine Boot von Finnegan McDudle schnell voran.

"Dort vorne links, das ist die Insel Camas Drollaman," rief McDudle und hörte einen Moment mit dem Rudern auf. "Jetzt wird uns der Wind direkt nach Ceanna Garbh treiben. Von dort aus sind es nur noch 2 Meilen bis Polloch zu laufen."

"Sagen sie, guter Mann," meldete sich nun der Lord, "müssen wir dann etwa zu Fuß weiter gehen?"

"Besser ist das schon, Sir, äh, wie war noch ihr Name?"

"Lord McShredder von Killichonan, der Bezwinger des Seeungeheuers von Loch Ness und Herzog von Spanien, guter Mann."

"Tja, Mr Lord, also meine Frau sagt da immer, also, Finnegan sagt sie, Finnegan, du musst dich mehr bewegen. Sie ist nämlich selber fett wie so 'ne olle Wachtel, wenn sie wissen was ich meine." Er zwinkerte verschwörerisch mit seinem rechten Auge, während Lord McShredder ihn ungläubig ansah.

"Wieso liegt das raue Finnland in Schweden?" fuhr der Lord McDudle an. "Und von welcher Schachtel sprechen sie?"

"Tja, so genau weiß ich das auch nicht, Mr...., äh wie war doch noch ihr Name?"

"Lord McShredder von Killichonan, der Bezwinger des Seeungeheuers von Loch Ness, guter Mann."




"Also, Mr Ness, wir müssen also laufen. Mit dem Boot komme ich nicht über die Sandbänke. Also, meine Frau sagt dann immer, und sie sagt viel, müssen sie wissen, Finnegan, sagt sie, wir müssen uns mehr bewegen. Tja, und deshalb bin ich immer viel unterwegs, mein guter Freund. Immer nach Polloch und zurück."

Der Lord schüttelte verständnislos den Kopf. "Sie haben Brot in den Schränken, sagt ihre Frau? Guter Mann, was meinen sie damit?"

"Tja, keine Ahnung, woher soll ich das wissen, Mr..., wie sagten sie, war ihr Name?"

"Lord McShredder von Killichonan, Mann."

"Richtig," antwortete Finnegan McDudle, "aber das sagten sie bereits, glaube ich. Aber in Polloch, da mache ich ein Fass auf und ihr seid alle eingeladen, wenn sie wissen, was ich meine, Mr. Killichonan."

"Lord McShredder, Mann!" brüllte der Lord und schaute McDudle wütend an.

"Aber nein, Mister, das verwechseln sie. Mein Name ist Finnegan McDudle. Das weiß ich genau, denn ich habe ein sehr gutes Namensgedächtnis. Wissen sie, Finnegan, sagt meine Frau immer..."

Es krachte laut als das Boot plötzlich auf Grund lief. McClown, der am Heck des Bootes gestanden hatte, fiel auf den Rollstuhl. Der Rollstuhl fiel auf den Lord und der wiederum fiel auf McDudle. Es dauerte eine Weile, bis sie begriffen hatten, dass sie ihr Ziel erreicht hatten.

"Ceanna Gharb heißt diese Landspitze. Meine Frau sagt immer..."

"Klappe, McDudle!" brüllte McShredder.

Nachdem Finnegan McDudle das Boot an Land gezogen hatte, kümmerte sich der Butler um die Hamster. Zu seiner großen Freude waren sie wohlauf, das heißt, fast alle. Einer der Hamster war ein bisschen grün um die Nase herum und schien die Seefahrt nicht so gut überstanden zu haben. Der Rest jedoch schaute neugierig zu, wie McClown den Rollstuhl an Land schleppte, und die kleine Schar sich auf den Weg nach Polloch machte. Schweigend gingen sie über einen recht breiten Fußweg, bis ein Schild auftauchte.

"Wir sind da," meldete sich der Friedhofswärter. "Da vorne ist unser Ziel. Rechts geht es übrigens zu den alten Strontiumminen. Wusstet ihr das? Strontium, äh, Finnegan, sagt meine Frau immer..."



"Klappe, McDudle," riefen Lord und Butler im Chor. Noch ein paar Schritte und sie standen in der Ortsmitte.

"Das soll Polloch sein?" fragte der Lord ungläubig. "Zwei Häuser und eine Scheune? Wo sollen wir denn hier etwas Essbares bekommen, McDudle?

"Och," druckste Finnegan McDudle, "mein Kumpel Mc Moonshine hat da so etwas selbst Gemachtes, wenn sie wissen, was ich meine, Mr Schrecker."

"McShredder," verbesserte der Lord. "Nun, gegen selbst gekochtes Essen haben wir nichts einzuwenden, oder McClown?" und sah zu seinem Butler.

"Sir," begann der Butler vorsichtig, "wenn ich das richtig verstehe, wird uns dieser Kumpel Mc Moonshine nichts Essbares vorsetzten."

"Nicht?" entgegnete McShredder entrüstet. "Aber er hat uns doch zum Essen eingeladen, oder McDudle?"

"Essen, Mr Schreck? Nein, nein, ich sagte: ein Fass aufmachen, sie wissen doch. Obwohl meine Frau immer sagt..."

"McClown, wir gehen!"

Wütend drehte sich der Lord um ging schnellen Schrittes in die entgegen gesetzte Richtung.

"Interessant, nicht wahr, Sir?" sagte der Butler, als sie an einem wunderschönen See namens Loch Doilet vorbeigingen. "Ich meine, der Name von diesem Kumpel des Friedhofwärters, Mc Moonshine. Wussten sie, Sir, dass die Leute, die früher heimlich Schnaps brannten, den Spitznamen "Moonshine-Männer" hatten?"