Beitragsseiten

Murksel

Kapitel 5

Planungen II


"Geisterbahn, Geisterbahn, Geisterbahn!"

Ein ums andere Mal versuchten der Bürgermeister und Bauleiter Murksel, sich Gehör zu verschaffen, doch die aufgeregte Menge der Hamster auf dem Marktplatz war nicht mehr zu halten. Eine richtige Geisterbahn in Hamsterhausen, welch ein Fortschritt! Es wurde lauthals diskutiert, welche Grauen erregende Gestalten diesen Ort schmücken sollten. Leider hatte wie immer jeder der Hamster andere Vorstellungen, wie eine richtige Geisterbahn auszusehen hatte, und leider kam es wieder zu Raufereien. Schließlich holte der Bürgermeister aus seinem Privatarchiv einen Sack Sonnenblumenkerne und schüttete ihn über die raufende Menge. Nun gelang es ihm endlich, das Wort zu ergreifen.

"Liebe Hamster! Ich bin stolz darauf zu verkünden, dass Hamsterhausen die erste hamstische Stadt mit einer Geisterbahn werden wird, und ich möchte...."

"Das wissen wir, du Hohlmöhre, erzähl mal was Neues!" schallte es ihm entgegen.

"Äh, ja, nun, also ich in meiner Eigenschaft als oberster Planungsleiter..."

"Geisterbahn, Geisterbahn, Geisterbahn!"

"Ja, natürlich, liebe Hamster, wie ich schon immer pflegte, äh, zu sagen pflegte..."

"Hör auf zu sülzen, wir wollen endlich eine Geisterbahn!"

"Vielleicht sollten wir, liebe Hamster, in Abstimmung miteinander und im Allgemeinen..."

"Geisterbahn, Geisterbahn, Geisterbahn!"

"Nun, äh, liebe Mithamster, äh, unser Bauleiter Murksel wird alles Weitere erklären!"

Mit diesen Worten machte der Bürgermeister, dass er aus der Schusslinie kam und verließ die provisorische Bühne, die auf dem Marktplatz aufgebaut worden war. Alle Blicke gingen nun zu Bauleiter Murksel, der, noch erschöpft von seinem Unfall und dem viel zu frühen Abgang aus dem Krankenhaus friedlich auf seinem Stuhl saß und vor sich hin döste. Dodo, der neben dem eingeschlafenen Bauleiter saß, erhielt von Goldi einen Wink.  

"Häh?" Dodo verstand nicht, was Goldi ihm mitteilen wollte.

"Der Bauleiter! Schubs ihn mal, er muss auf die Bühne!" zischte Goldi ärgerlich.

Wenige Sekunden später flog der arme Murksel kreischend auf die Bühne und blieb mit einem lauten Krachen liegen.

"Klasse gemacht", fauchte Goldi.

"Ja", antwortete Dodo stolz, "ich gebe mir eben immer Mühe."

Inzwischen hatte sich der Bauleiter stöhnend hochgerappelt und schaute sich um. Ihm war nicht ganz klar, was er hier machte und warum er auf einer Bühne mitten auf dem Marktplatz stand. Er wusste nur, dass er sich nach einem gemütlichen, warmen Bett sehnte, denn sein Kopf dröhnte nach wie vor durch die unschöne Begegnung mit dem Kran. Ihm war auch etwas schwindelig, und er dachte an das Krankenhaus, in dem er wenigstens Ruhe gehabt hatte. Im nächsten Moment jedoch glaubte er, sein Kopf würde platzen.

"Geisterbahn, Geisterbahn, Geisterbahn!"

Murksel hielt sich den dröhnenden Schädel, und langsam wurde ihm klar, worum es ging. Der Pleasure-Dome! Schon nach den ersten Worten des Bürgermeisters war er in einen süßen Schlaf gefallen, doch nun begriff er, dass all diese jubelnden Hamster etwas Neues erfahren wollten.

"Öh, die Geisterbahn....", stotterte er und versuchte, sich auf den Beinen zu halten, während es wieder von allen Seiten "Geisterbahn, Geisterbahn, Geisterbahn!" ertönte.

"Also, die Geisterbahn", versuchte er fortzufahren, doch wieder brüllten alle Hamster, so laut, dass der Bauleiter glaubte, sein Kopf würde gleich platzen.

"Geisterbahn, Geisterbahn, Geisterbahn!"

"Ich drehe hier gleich ab!" brüllte Bauleiter Murksel so laut er konnte, und augenblicklich verstummte die johlende Meute. "Noch ein Wort, und ihr kriegt so was von auf die Hamsterbacken, dass euch die Sonnenblumenkerne der letzten Tage rausfallen! Das lass ich nicht mit mir machen,  ich bin doch nicht euer Geisterbahnclown, ist das klar? Ihr könnt euch in den Schuppen reinstellen, was ihr wollt, das ist mir doch egal! Nehmt doch irgendeinen anderen Clown, von mir aus McClown, oder noch besser: McShredder und das Loch Ness Monster. Ich will nur meine Ruhe und sonst gar nichts, nicht mit mir! Ist das klar?"

Erschöpft kroch der Bauleiter unter dem tosenden Beifall der umstehenden Hamster an seinen Platz zurück, quälte sich auf seinen Stuhl und schlief völlig ermattet ein. Er bekam auch nicht mehr mit, dass nun alles um ihn herum anfing zu johlen:

"McShredder und das Loch Ness Monster! McShredder und das Loch Ness Monster! McShredder und das Loch Ness Monster! "

Der Bürgermeister hob seinen kleinen Arme und rief in die Menge: "Liebe Hamster! Es ist schön, dass auch dieser überaus wichtige und für Hamsterhausen so notwendige Punkt geklärt werden konnte. Nun lasst uns mit dem Wiederaufbau des Rathauses beginnen, was für unseren lieben Bauleiter sicherlich nur eine kleine Aufwärmübung sein wird. Danach, meine lieben Hamster, wird der Pleasure-Dome von Hamsterhausen den ersten Spatenstich erleben! Alle werden mithelfen und ich persönlich werde weitere Reparaturteams und technische Unterstützung anfordern."

Der Bürgermeister rannte, so schnell ihn seine kleinen Pfoten trugen, zurück in sein Büro, griff zum Telefon und hatte nichts Eiligeres zu tun, als den obersten Polizeihamster und den Bürgermeister von Hamsterhusen anzurufen und von der gigantischen Geisterbahn und ihren Planungen zu berichten. Danach rief er in Hamsterqualle, Hamstercity und allen anderen hamstischen Nachbarländern an und erzählte voller Stolz von den neuesten Entwicklungen in Hamsterhausen. Selbstverständlich lud er alle Gesprächspartner samt Freunden zur Eröffnungsfeier ein. Dann rief er  beim Amt für Hamstische Planung an und forderte weitere Arbeitskräfte an. Anschließend legte er zufrieden seine kleinen Pfoten auf den Schreibtisch und machte ein Nickerchen.