Beitragsseiten

 

Kapitel 26

Corran

 

 

 

 

 

 

 

"Sir, ich wiederhole meine Frage nur ungern, aber was ist mit dem Müllwagen?"

"McClown, ich sagte doch, die fahren nach Glasgow."

"Das sagten sie, Sir."

"Und wir fahren jetzt nach Corran, McClown."

"Das weiß ich, Sir."

"Dort hin muss man eine Fähre nehmen."

"Auch das weiß ich, Sir."

"Es gibt nur diesen Weg nach Glasgow."

"Das wusste ich nicht, Sir."

"Sehen sie, McClown, das sind die feinen Unterschiede zwischen Lord und Butler. Wir werden den Müllwagen spätestens auf der Fähre eingeholt haben, und dann können sie die Koffer aus dem Müll heraus holen."

"Warum ich, Sir? Vom Müllgeruch wird mir immer schlecht."

"Wegen der feinen Unterschiede, McClown. Sie sind eben nur ein Butler, also werden sie den Müll durchwühlen."



Mürrisch sah der Butler aus dem Fenster. Selbst die wunderschöne Landschaft entlang des Glen Tarbert konnte ihn nicht aufheitern. Sie erreichten Inversanda und der Blick auf die Bucht war gigantisch. Der Butler wartete ungeduldig auf die Weiterfahrt des Busses, denn bisher war der Müllwagen noch immer nicht in Sicht gekommen. Durch jeden Stopp verlieren wir wertvolle Minuten, dachte er. Die Fähren gingen alle 20 Minuten über den Loch Linnhe, so viel war klar. Was aber, wenn der Müllwagen mit den Koffern schon auf der Fähre war, und sie selbst erst die nächste erwischen würden. McClown begann zu schwitzen bei dem Gedanken, dass seine lieben, kleinen Hamsterfreunde in einer Müllverbrennungs-anlage enden würden. Sie erreichten Gearradh und zu seinem Entsetzen hielt der Bus für ein paar Minuten an. Entlang des Lochs ging es nun zügig weiter, und der Butler schöpfte wieder Mut. Dann folgte ein weiterer Stopp an einem Schild mit der Aufschrift Sallachan und er merkte, dass er anfing zu zittern. Endlich ging die Fahrt weiter und als der Bus ein letztes Mal bei Clovullin anhielt, verlor er die Nerven, als er im Geiste Flammen und Hamster vor sich sah.

"Nein!" schrie er und warf sich auf den Boden des Busses.

Der Fahrer dreht sich entsetzt um und starrte, wie alle anderen Fahrgäste auch, auf den am Boden liegenden Butler und rief: "Ist ihnen nicht gut, Sir? Brauchen sie einen Arzt?

"Fahren sie," stöhnte McClown, "fahren sie schnell zur Fähre, es geht um Leben und Tod!"

Fahrer und Fahrgäste starrten ihn mit großen Augen ungläubig an.

"Er braucht Seeluft," krähte in diesem Moment Lord McShredder. "Ein bisschen frische Luft, dann geht es ihm wieder besser."

Der Fahrer nickte und gab Gas.

"Danke, Sir, das war eine gute Idee mit der Seeluft."

 

"Da gibt es nichts zu danken, McClown. Wollen sie denn, dass die Leute denken, ich hätte einen Idioten als Butler?"

"Nein, Sir, sicherlich nicht."

McClown stand auf und flog im selben Moment mit einem Schrei wieder auf den Boden, denn der Fahrer hatte das Ziel erreicht und bremste scharf.

"Wir sind da, Sir!" rief er laut und sprang nach hinten, um den beiden zu helfen, den Rollstuhl aus dem Bus zu tragen. Dann schob der Butler im Laufschritt den Rollstuhl in Fahrtrichtung weiter, bis ein Schild mit der Aufschrift Ardgour Ferry zu sehen war. Die Fähre lag am Ende eines langes Bootsstegs und der Butler verdoppelte seine Anstrengungen, doch es war zu spät. Die Leinen waren bereits losgemacht worden, und das kleine Fährschiff entfernte sich.

"Nein!" schrie der Butler und warf sich auf die Holzplanken des Anlegers und trommelte mit den Fäusten.

 

 

"Das hatten wir schon mal, McClown. Sie sind etwas launisch in letzter Zeit. Sie müssen lernen, sich zu beherrschen, McClown."

"Aber, Sir, die Hamster, die Hamster..."

"Ja, und, McClown? Die sind im Müllwagen, und der Müllwagen ist auf der Fähre. Schreie ich deswegen herum, McClown?"



Der Lord holte seine Pfeife hervor, zündete sie an und zeigte auf den Anleger.

"Wussten sie, McClown, dass diese Art von Bootssteg auch Jetty genannt wird?"

 

Der Butler schwieg. Ihm war nicht nach Gesprächen zumute. Er sah, dass die Fähre inzwischen wieder auf dem Rückweg war. Er wusste auch, dass nun fast alles verloren war, insbesondere die Hamster waren verloren. Diese unschuldigen Tiere! Bei lebendigen Leib im Feuer verbrannt! Er dachte an all die Abenteuer mit seinen kleinen Freunde und dass es so grausam enden sollte.

 

"Nein!" schrie er und warf sich schluchzend aufs Neue auf die Holzplanken des Anlegers.

"McClown, das wird allmählich langweilig, ständig wiederholen sie sich! Stehen sie lieber auf und reißen sie sich zusammen, die nächste Fähre ist da!"

In der Tat dauerte die Überfahrt an dieser Stelle nur wenige Minuten. Die kleine Fähre legte an, eine Rampe wurde herunter gelassen, und die beiden stiegen ein. Während der Butler auf der Überfahrt trübsinnig ins Wasser starrte, stritt sich Lord McShredder mit einem der Bediensteten um den Fahrpreis. Erst, nachdem der Lord gedroht hatte, die Fähre zu kaufen und alle an die Luft zu setzten, kehrte Ruhe ein. Sie verließen die Fähre und setzten sich auf eine Bank neben einem Schild mit der Aufschrift "Corran Ferry". Der Lord aber hatte sich noch immer nicht beruhigt.

"Geld wollte er, hören sie, McClown? Dieser Halsabschneider! Fußgänger und Fahrräder sind kostenlos, das weiß ich genau. Und was sagt dieser Pirat? Ein Rollstuhl hat vier Räder und ist kein Fahrrad, hat er gesagt, McClown! Na, dem habe ich es aber gegeben."

"Sie sind etwas launisch in letzter Zeit. Sie müssen lernen, sich zu beherrschen, Sir," murmelte McClown.

"Häh, haben sie etwas von Daunen gesagt, McClown?"

"Nein, Sir, ich habe nur an die Hamster gedacht."

Den misstrauischen Blick des Lords ignorierte Frido McClown und betrachtete trübsinnig die Landschaft. Plötzlich hellte sich seine Mine auf. Mit einem Satz war er hochgesprungen und stand vor dem Lord.

"Welcher Tag ist Heute, Sir?"

"McClown, ich weiß, dass sie fertig sind und Urlaub brauchen, aber..."

"Sonnabend. Es ist Sonnabend, Sir!"

McShredder sah seinen Butler verwirrt an, doch dann dämmerte ihm, worauf er hinaus wollte.

"Stimmt, McClown. Die Hamster landen also erst am Montag im Feuer, denn am Wochenende ist alles geschlossen."

"Das haben sie wirklich schön gesagt, Sir," knurrte der Butler und fuhr fort. "Also wird der Müllwagen unterwegs bestimmt eine Pause einlegen. Sir, wir müssen weiter nach Glasgow!"

Er packte den Rollstuhl und schob so schnell er konnte. Kurz darauf hörte er in weiter Ferne hinter sich eine ihm gut bekannte Stimme: "McClown! Sie haben mich vergessen!"